Neue Zeitschrift aus Rostock

Es nennt sich selber „Antagonistisches Kultur- und Polit-Zine“ und ist Anfang dieses Monats das erste mal erschienen. Die Rede ist von einem neuen Zeitschriftenprojekt aus Rostock mit dem Namen „Keep Dancing“.

Begrüßenswerter Weise hat man sich zum Ziel gemacht „wider dem Wohlergehen Rostocks und der Region“ zu agieren und den „trügerischen Frieden“ stören zu wollen. Dem Vorwort der ersten Ausgabe kann man des Weiteren entnehmen, dass der thematische Schwerpunkt dabei zum einen auf dem Bereich der Kunst liegen soll, zum anderen aber auch politische Theorie und Praxis, auf regionaler wie überregionaler Ebene, thematisiert werden sollen.

Ob das Projekt Früchte tragen und seinen eigenen Ansprüchen gerecht werden wird, bleibt abzuwarten. „Gesellschafts-, Ideologie- und Kapitalismuskritik“ sowie „Provokation, Sehnsucht und Träumerei“ sind und bleiben jedoch in jedem Fall nötig.

Einen ersten Eindruck von dem Projekt kann man hier bekommen: keepingthedance.blogsport.eu/2012/05/23/bomben-auf-rostock – in unregelmäßigen Abständen sollen auf der Seite noch weitere Artikel aus dem Heft online erscheinen. Ansonsten ist das Zine auch kostenlos (oder gegen eine kleine Spende) z.B. im Infoladen Rostock zu ergattern.

Spannend


2 Antworten auf „Neue Zeitschrift aus Rostock“


  1. 1 keule 24. Mai 2012 um 11:10 Uhr

    die trügerische ruhe in rostock sind nichtssagende blogs, die der identitäspolitik dienen und im fantasia-land stattfinden.

  2. 2 Gardenina 09. November 2012 um 13:57 Uhr

    Perfekte Schreibweise. So eine Kunst liebe ich. Die Seite ist wichtig. Alex. Hab gute Feiertage

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.