Nachtrag zu „Friedensbewegt as usual“

Das Friedensbündnis Rostock hat sich nun mit einer Darstellung der Vorfälle am 1. September an die Öffentlichkeit gewendet. Hierin befinden sich einige Aussagen, die nicht in Einklang mit den tatsächlichen Ereignissen zu bringen sind. Die DIG-Hochschulgruppe hat auf die Veröffentlichung promt mit einer Pressemitteilung geantwortet, die die Vorkommnisse ein wenig anders beläuchtet: DIG-PM vom 08.09.2012.


6 Antworten auf „Nachtrag zu „Friedensbewegt as usual““


  1. 1 Fleischervorstadt-Blog 11. September 2012 um 13:29 Uhr

    Och Menno, und ich hoffte schon, dass im Nachtrag die Empfehlung, Onkel Parallaxe aus dem Feedreader zu entfernen, zurückgenommen wird. Schade um eure Beziehung zum meiner Meinung nach besten und lesenswertesten Rostocker Blog!

  2. 2 DIG 12. September 2012 um 12:17 Uhr

    „meiner Meinung nach besten und lesenswertesten Rostocker Blog!“

    Welch ein Hohn.

  3. 3 midnight 12. September 2012 um 20:26 Uhr

    Naja aber der nette Blogonkel zeigt sich in diesem Fall aber auch wirklich von seiner schrulligen Seite, flankiert von seinem ewigen Papagei :-)

  4. 4 kritische_r Prof 14. September 2012 um 22:55 Uhr

    bis zum Papagei konnte ich irgendwie nicht mehr folgen…

  5. 5 Blogonkel 17. September 2012 um 12:09 Uhr

    Dafür ist das Internet, speziell das Bloggen nun einmal da, zum Schrulligsein. Jede noch so kleine Minderheit kann ihre Sicht der Dinge herausposaunen, als wäre es die wichtigste Botschaft der Welt. So weit klappt das ja auch bei allen Beteiligten ganz gut(, das ist aber auch der Grund warum der angedrohte Liebesentzug nicht so ganz erschrecken mag). Wer aber ernsthaft Politik machen will, der tut allerdings nicht solche Dinge wie sie am Uni-Platz vorgefallen sind. Und Achtung – jetzt kommt’s. Das wird man doch wohl nochmal sagen dürfen! :D

  6. 6 Blogonkel 17. September 2012 um 12:13 Uhr

    P.S.: Der Papagei denkt auch für sich selbst und das merkt man auch. Und in Bezug auf die aktuelle Debatte muss man noch ergänzend hinterherschieben. Wer im mecklenburg-vorpommerschen linken Interwebs einen Israel-Palästina Blogkrieg anfängt muss mit „Egal (der echte)“ leben. Das gehört nun mal einfach dazu. :D

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.