Archiv für März 2013

Über die Rostocker Awiro-Linke und ihre autoritären Bedürfnisse

Vorgeschichte
Im Oktober 2012 veröffentlichten wir einen Artikel in der zweiten Ausgabe des Rostocker Zines „Keep Dancing“. Unter dem Titel „Thesen zur radikalen Linken in Rostock und Umgebung“ wurde versucht den Zustand der Linken Szene aufzuzeigen.1 Als Reaktion darauf folgte prompt ein Auslege- und Weiterverbreitungsverbot im ansässigen Infoladen „Flüstern und Schreien“. Dieses blieb nicht unbeantwortet: Wir verfassten einen weiteren Text („Flüstern und Schreien – und Maul halten“), in welchem wir die Verbots-Politik des Infoladens angriffen und zugleich versuchten dieses Vorkommnis in den Kontext des allgemein in Rostock vorherrschenden Szeneklimas zu stellen bzw. dieses anhand des vorherrschenden Zustands der hiesigen Szene zu analysieren.
Das einzige, was wir aus heutiger Perspektive einräumen müssen, ist dass der Text unzureichend treffsicher adressiert wurde. Wie treffend er letztlich auf das gesamte Awiro-Umfeld übertragen werden kann und muss (sollen eben alle richtigen getroffen werden), stellte sich erst später heraus. (mehr…)