Archiv der Kategorie 'Vortrag'

Politische Ökonomie des Antisemitismus

Hier der Mitschnitt des Vortrags „Politische Ökonomie des Antisemitismus“ von Stephan Grigat gehalten am 24.11.2012 in Rostock: https://www.youtube.com/watch?v=3k6LB4H9aMQ

Der Vortrag wurde im Rahmen einer Vortragsreihe gehalten.
Hier gehts zur Veranstaltungsbeschreibung.

Viel Spaß beim hören!

Psychoanalyse des Antisemitismus

Hier der Mitschnitt des Vortrags „Psychoanalyse des Antisemitismus“ von Felix Riedel gehalten am 07.11.2012 in Rostock.

https://www.youtube.com/watch?v=Rn04QaGcOhw

Der Referent ist aktuell Promovend der Ethnologie. Der aktuelle Wissenschaftsbetrieb beinhaltet Ausbeutung und jahrelange Arbeit ohne Entgelt. Dieser Vortrag ist auch ein Produkt dieser paradoxen akademischen Produktionsverhältnisse. Wenn ihnen der Vortrag, den sie kostenfrei konsumieren dürfen, gefallen hat, überlegen sie doch, den Referenten gegen ein Äquivalent einzuladen oder erwägen sie eine Spende an das Projekt: Hilfe für Hexenjagdflüchtlinge: gushiegu.wordpress.com.

Der Vortrag wurde im Rahmen einer Vortragsreihe gehalten.
Hier gehts zur Veranstaltungsbeschreibung.

Viel Spaß beim hören!

Ein moderner islamischer Antisemitismus? Der Fall Iran (27.11.2012)

Das Thema islamischer Antisemitismus soll am Beispiel der islamischen Republik Iran diskutiert werden, zu deren auffälligen Merkmalen ein aggressiver, staatlich protegierter Antisemitismus zählt. Holocaustleugnung und Vernichtungsdrohungen gegen Israel werden nicht erst mit dem Amtsantritt Mahmud Ahmadinedschads öffentlich ausgesprochen. Gegenstand des Vortrages soll eine Analyse gängiger Imaginationen und Vorstellungen von Juden und Jüdinnen im islamischen Antisemitismus und die Frage von dessen Genese sein. (mehr…)

Politische Ökonomie des Antisemitismus (24.11.2012)

Judenhass und falsche Gesellschaft. Über den Zusammenhang von Kritik der politischen Ökonomie und Antisemitismuskritik

Soll der Antisemitismus nicht als ein bloßes Vorurteil verharmlost, sondern im ideologiekritischen Sinne als wahnhafte Projektion dechiffriert werden, so gilt es, sich den Begriff der „antisemitischen Gesellschaft“ zu vergegenwärtigen, der von Theodor W. Adorno und Max Horkheimer entwickelt wurde. Was sind die gesellschaftlichen Bedingungen, unter denen die beschädigten Subjekte sich immer wieder für das Ausagieren des antisemitischen Hasses entscheiden? Und inwiefern kann angesichts eines fremdbestimmten gesellschaftlichen Daseins überhaupt von einer freien Entscheidung gesprochen werden? (mehr…)

Psychoanalyse des Antisemitismus (07.11.2012)

Die kritische Dimension der Psychoanalyse erwächst wesentlich aus ihrer Perspektive vom Individuum auf die Gesellschaft und zurück. Die Ableitung von Pathologien aus fast unvermeidlichen Traumata der frühen Kindheit ist der Kernbestand, um den Antisemitismus einer angemessenen Kritik zu unterziehen. Nur so lässt sich sein historisches Alter, seine gleichzeitige Flexibilität und Starrheit erklären – aus seinem Angebot an sehr frühe, quasi überhistorische intrapsychische Konfliktkonstellationen, die in jeweils unterschiedlichen gesellschaftlichen Bedingungen umgeformt und beeinflusst, aber nicht durch diese erst erzeugt werden müssen. (mehr…)